Sechs Karten aus einem 12 x 12 Inch Designpapierbogen

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch schnell noch ein Projekt, das ich noch vor Weihnachten gefertigt habe. Und zwar ein Kartenset mit sechs Karten, die aus einem 12 x 12 Inch-Designpapierbogen gemacht worden sind.

Ich habe hierfür einen 12 x 12 Inch-Bogen in 6 Teile à 10 x 14 cm geteilt, die als Aufleger für meine Karten dienen sollten. Als Kartenbasis habe ich vorgeschnittene und bereits gefalzte Karten verwendet. Da es sich bei dem verwendeten Papier um eines mit unregelmäßigem Aufdruck handelte, sieht jeder Aufleger schon unterschiedlich aus. Ich habe diese dann noch weiter dekoriert, sprich mit Stanzteilen, Sprüchen und ein paar Kleinigkeiten versehen und so drei weihnachtliche und drei „neutrale“ Glückwunschkärtchen gestaltet.

Hier mal die Übersicht:

IMG_2031

Und hier noch die einzelnen Karten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Karten hab ich dann mit passenden Kuverts in einer Acetatschachtel verpackt, so gibt das eine schöne Geschenkbox:

IMG_2043

So hat man schnell ein farblich perfekt abgestimmtes Kartenset beisammen…

Im Moment tüftle ich ein Projekt für Unsere kleine Bastelstube aus, in deren Kreativteam ich in diesem Jahr dabei sein darf! Die Mädels werden in Kürze ein neues tolles Stempelset launchen, das sicher einigen von euch gefallen könnte. [Werbung − unbeauftragt und unbezahlt aber von Herzen]

Bis bald und alles Liebe,

Signature neu grau

Eine Stanzform – 3 Schüttelkarten zum 7. Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn und einiger seiner FreundInnen feiern im Dezember Geburtstag und ein paar davon den siebten so wie er.

Für diesen Zweck hab ich mir dieses Jahr das Die-and-Shaker-Set Nr. 7 von Tonic Studios zugelegt, denn Schüttelkarten gehen bei Kids auch immer. (Werbung – wegen Verlinkung – unbeauftragt & unbezahlt) 

Wenn man sie allerdings nicht sooo oft macht, sind die Shaker dann doch immer ein bisschen eine Spielerei, so kam mir dieses Set aus Stanzform mit passenden „Taschen“ für das Schüttelmaterial wie gerufen.

Entstanden sind diese 3 ganz unterschiedlichen Karten, für die ich in meinem (schier unerschöpflichen) Lager auf Papiersuche gegangen bin (und einiges gefunden habe). Ich habe hier (auch aus Zeitmangel) auf zusätzliche Motive verzichtet, wobei ich finde, das Shaker-Element macht schon einiges her und bei einem A6-Standardformat ist auch nicht mehr so viel Platz für ein Motiv.

Vom Papier her habe ich Farben/Motive gesucht, die zum Geschlecht des Geburtstagskindes passen − eher neutral für den Burschen und pastellig mit Fahrrädern für das Mädchen:

img_5244

Die Mädchenkarte wurde dann noch zusätzlich mit ein paar Enamel-Dots aus dem Fundus verziert:

img_5245

Bei der größeren quadratischen Karte war mir der Hintergrund dann doch etwas zu wenig verspielt, daher wurde diese dann noch mit einem Schneemann und Sternen verziert. Den Schneemann hab ich dann noch mit Alkoholmarkern etwas mehr Farbe verliehen, damit er sich vom Hintergrund etwas abhebt.

img_5246

Die Liste der verwendeten Materialien ist lang. Ich habe hier wirklich mal wieder aus dem vollen geschöpft und auch (endlich) wieder ein paar Sachen verwendet, die schon ewig bei mir herumliegen. Zum Glück haben diese Dinge kein Ablaufdatum 🙂

Aber es ist ein großer Vorsatz für das kommende Jahr von mir vermehrt auf mein Lager zurück zu greifen anstatt immer soviel Neues zu kaufen. Was ob der vielen schönen Dinge, die immer neu auf den Markt kommen, eine echte Challenge werden wird.

Die freien Tage werde ich jetzt nutzen, euch noch ein paar Projekte zu zeigen, die ich  noch in der Vorweihnachtszeit gefertigt habe und keine Zeit für die Blogposts hatte.

Wünsche euch allen schon mal geruhsame Feiertage und eine schöne Zeit mit euren Lieben!

Signature neu grau

 

Hier findet ihr noch die aktuell bestellbaren Produkte von Stampin‘ Up!, die ihr direkt über diesen Link bestellen könnt: Weiterlesen

Firmen-Weihnachtskarten mit Sternen

Hallo ihr Lieben,

für die Firma meines Mannes durfte ich auch dieses Jahr wieder Weihnachtskarten gestalten.  Im Vorjahr hatte ich ja 2 Varianten mit Weihnachtsbäumen gestaltet (siehe HIER), dieses Jahr sollte in jedem Fall noch das Firmenlogo mit drauf. Puh, das hatte mich (waren doch schon ein paar andere Ideen in meinem Kopf) doch dezent gestresst, auch wenn es ein sehr schlichtes Logo ist und es auch eine schlichte, reduzierte Karte werden sollte, da es sich ja um einen technischen Betrieb handelt. Die Firmenfarben habe ich natürlich auch dieses Jahr wieder aufgegriffen.

Zu Beginn überlegte ich noch, mit einem eigens angefertigten Stempel zu arbeiten, was ich aufgrund der Zweifarbigkeit dann doch bleiben ließ. Also dann doch lieber aufdrucken … Damit der weiße Aufleger nicht langweilig wirkt habe ich ihm mit dem Embossingfolder eine Art Leinenstruktur verpasst. Dann noch ein paar Sterne drauf sowie der Weihnachtsgruß als Anhänger und fertig.

IMG_2018

IMG_2020

Das Rot im Firmenlogo ist genau zwischen Glutrot und Kussrot angesiedelt. Habe ich im letzten Jahr noch Kussrot verwendet (war aber auch kein Logo auf der Karte), so hat mir diesmal in Kombination mit dem Logo Glutrot dann doch besser gefallen.

Das größere quadratische Format fand ich für die Sterne besser, da sie so immer noch reduziert und schlicht wirken und das war auch mein Ziel…

Na, welche Karten gefallen euch besser? Diese hier oder die vom letzten Jahr? Wenn ihr mögt, könnt ihr mir das gerne in den Kommentaren schreiben.

Bis bald,

Signature neu pink

 

 

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung bzw. Affiliate Links (die zu keinen höheren Kosten für euch führen, mir aber eine kleine Provision vom verlinkten Shop ermöglichen).

 

Hier seht ihr die (aktuellen) von Stampin‘ Up! verwendeten Produkte, die ihr über den Link ganz einfach bestellen könnt:

Weiterlesen

Geburtstagseinladung mit Resteverwertung

Hallo zusammen,

heute zeige ich euch die Geburtstagseinladungen, die ich für meinen Sohn gestaltet habe. Er hat ja eine Woche vor Weihnachten Geburtstag und natürlich soll dieser Termin nicht zwischen Nikolaus und Christkind untergehen.

Letztes Jahr gab es ja noch Ritter und Drachen, nachdem er jetzt ja aber schon ein Schulkind ist, musste es etwas „cooler“ werden.  In dem Falle hab ich mal wieder auf die „Tiny Ninjas“ zurückgegriffen, was insofern gut passt, da er ja seit über einem Jahr Taekwondo macht und gerade auch wieder eine Gurtprüfung bestanden hat (ich hab den Gurt der Ninjas gleich an die neue Gurtfarbe angepasst).

IMG_2015

Für die Grundkarte hab‘ ich den Farbkarton in Jeansblau verwendet, eine Farbe, die ja mittlerweile (leider) nicht mehr im Sortiment ist und ich ja noch einige Bögen auf Lager habe. Den Aufleger hab‘ ich mit den Schwammwalzen mit einem Farbverlauf von Ananas über Mango bis Jeansblau (und ein bisschen Schwarz) versehen. Hier sind auch Reste zum Einsatz gekommen, nämlich die Rückseiten von „verdruckten“ flüsterweißen Farbkartonblättern. Durch den Farbauftrag sieht man davon gar nichts. Auch für die Ninjas sowie die schwarzen Stanzformen und die Schriftleisten habe ich eifrig die Restekiste gelehrt und nicht nochmehr Schnippsel produziert.

IMG_2014

Das „Einladung“ habe ich mir wieder mit dem Word Punch Board gestanzt, damit der gelbe Hintergrund hier auch noch ein bisschen durchblitzen kann. Die kleinen Ninjas tanzen auf einem Seil hoch über der Stadt. Für dieses habe ich einfach mit einem schwarzen Sharpie (an einem großen Stickrahmen entlang) eine gebogene Linie gezogen. Den Stickrahmen hab ich natürlich mit Washitape abgeklebt, damit er nicht angemalt wird. Damit die Einladungen schön flach sind (es wurden einige mit der Post verschickt) sind alle Teile flach mit Flüssigkleber aufgeklebt.

Da ich noch ein paar Streifen vom Hintergrund übrig hatte, hab ich hier noch kleine Steifen innen unter dem Text angebracht (und natürlich kein Bild davon gemacht).

Meinem Sohn gefallen die Einladungen (zum Glück!), den kleinen Gästen hoffentlich auch…

Im nächsten Beitrag wird es dann wieder etwas weihnachtlicher −
bis dahin alles Liebe!

Signature neu teal

 

 

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung bzw. Affiliate Links (die zu keinen höheren Kosten für euch führen, mir aber eine kleine Provision vom verlinkten Shop ermöglichen).

Hier seht ihr die (aktuellen) von Stampin‘ Up! verwendeten Produkte, die ihr über den Link ganz einfach bestellen könnt:

Weiterlesen

Schlichte Weihnachtsbaumkarten

Hallihallo,

und weiter gehts im Weihnachtsmodus. Heute habe ich euch schlichte Weihnachtsbaumkarten mitgebracht (dieses Jahr hab ich es irgendwie mit Bäumen, fällt mir auf), von denen ich gleich eine ganze Serie gestaltet habe.

Zu Beginn hab‘ ich mir mal die Grundlage für die Bäumchen gestaltet. Ich spiele gerne mit Farben und mag individuelle, unregelmäßige Hintergründe. In diesem Fall hab‘ ich mit schimmerndem Pigmentpulver in 3 Farben (2 verschiedenen Grüntönen sowie einem Blauton)  auf Mixed Media Papier gespielt. Pigmentpulver gibt es in vielen Farben und von unterschiedlichen Herstellern, diese von Nuvo schimmern dezent, was in Verbindung mit dem Gold sehr schön ausschaut. Das Mixed Media Papier hat etwas weniger Struktur als normales Aquarellpapier und eignet sich zum Beispiel auch gut für Acrylfarben.

Als meine Hintergründe getrocknet waren, hab‘ ich sie mit den Baumstanzen (vier  verschiedene Formen waren es) mehrfach durch meine Big Shot gekurbelt und im Anschluss daran mit verdünnter Metallicfarbe in Antikgold besprenkelt um eine Verbindung zu den goldenen Sprüchen zu schaffen.

 

Ich hab mit zwei verschiedenen Größen an vorgefalzten Karten gearbeitet und mit den Bäumen unterschiedliche Layouts gestaltet. Die Sprüche wurden alle mit der Delicata Metallic-Tinte gestempelt.

 

img_1940

In Summe sind so 12 Karten entstanden, die alle unterschiedlich sind. Zum einen, weil aufgrund des Hintergrunds jeder Baum anders aussieht, zum zweiten, da ich diese auf fast jeder Karte unterschiedlich angeordnet habe und manche auch noch mit ein paar weiteren Details (Metallicgarn, Banner oder kleine gestempelte Sternchen) ausgestattet sind.

Diese Art von Karten ist echt keine Hexerei und auch für Einsteiger geeignet. Wer keine Stanzmaschine hat, kann auch mit Handstanzen arbeiten. Hat man kein Shimmer Powder, dann nimmt man Aquarell- oder Stempelfarbe oder noch einfacher Designerpapier.

Ich hoffe, ich konnte euch mit den Karten inspierieren.

Alles Liebe,

Signature neu teal

 

 

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung bzw. Affiliate Links (die zu keinen höheren Kosten für euch führen, mir aber eine kleine Provision vom verlinkten Shop ermöglichen).

 

Hier findet ihr die verwendeten Produkte von Stampin‘ Up!

Weiterlesen