Neuorganisation Alkoholmarker und Embellishments…

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich mal wieder mit einem nicht ganz so kreativen aber nicht unwichtigen Thema bei euch, nämlich der Aufbewahrung der Arbeitsmittel. Viele von euch haben einen mehr oder weniger großen Raum (oder Teil davon) zur Verfügung und erfahrungsgemäß ist Ordnung bzw. Übersichtlichkeit auf kleinem Raum umso wichtiger.

Ich selbst räume ständig um und versuche, meinen Platz und die Übersichtlichkeit meiner bastlerischen Habseligkeiten zu optimieren.

Vor Kurzem waren unter anderem meine Alkoholmarker und Embellishments dran, die ich zwar in irgendwelchen Schubladen untergebracht hatte, aber das war so eher nach dem Motto „aus den Augen aus dem Sinn“ und so wurden weder Marker noch all die Glitzersteinchen und Teilchen wirklich oft verwendet.

Die Lösung – ein offenes Stifteregal für die Marker gleich neben dem Schreibtisch sowie ein Container unterhalb.

Das Stifteregal war schnell gefunden, da diese schon einigen anderen BastlerInnen empfohlen worden waren  – die Stifteablage von Spectrum Noir:

Diese besteht aus 6 Einzelteilen, die sich nach Wunsch und Platz zusammen stecken lassen und auch beliebig erweiterbar sind. Da haben derzeit meine Blends und auch noch meine „alten“ von Promarker von Windsor & Newton dazwischen Platz.

Befüllt sieht das ganze dann so aus:

IMG_1484

Alles griffbereit und übersichtlich und noch dazu schön bunt…

Beim Container für unter den Schreibtisch war es etwas schwieriger… Gerne hätte ich einen aus Holz vom Schweden gehabt, jedoch waren die alle zu hoch. Zufällich bin ich dann über diesen gestolpert – den gibt es in verschiedensten Ausführungen und Farben.

Ich habe mich für den IRIS Organizer in silber mit 5 mittleren Schubladen entschieden. Der passt super darunter und ich hab auch hier alles griffbereit. Und siehe da, ich verwende jetzt auch viel mehr, weil ich nicht ewig suchen muss…

So sieht das Ganze dann in „echt“ aus – und ja, ich hab ein ziemliches Chaos unterm Tisch…

IMG_1488

Mein Bastelreich ist wirklich mini – vielleicht ist es mal so aufgeräumt, dass ich es als gesamtes zeigen kann… Nächstes Projekt sind Stempel und Stanzformen. Wie ich mein Papier organisiere, hab ich ja HIER schon berichtet. Mit dieser Methode bin ich nach wie vor zufrieden!

Alles Liebe und bis bald,

Signature neu pink

 

* Werbung: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas kauft, bleibt für euch der Kaufpreis gleich – ich bekomme allerdings eine Provision vom jeweiligen Onlineshop. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Weiterlesen

Überblick über das Designerpapier

Hallo ihr Lieben!

Heute melde ich mich mal mit einem (für mich) ganz anderen Thema. Ich bin nicht die erste die darüber schreibt, aber vielleicht ist es für die/den eine/n oder andere/n doch noch eine hilfreiche Information.

Lange habe ich überlegt, wie ich in meinem kleinen Bastelreich (ein Minizimmer in unserer Wohnung)  das Papier – im Speziellen das 12 x 12 Inch Designerpapier – sinnvoll organisieren kann. Da ich zu den Menschen gehöre, die immer sehen müssen, war für Schätze sie besitzen (denn sonst wird leicht etwas vergessen), war es schnell klar, dass es eine offene Aufbewarung sein musste.

Für den Farbkartons in A4 sowie die kleinen Designerpapier(-blöcke) hatte ich relativ IMG_0679 schnell eine zufrieden Stellende Lösung gefunden. Das A4 Papier kommt in offene Zeitschriftenablagen (die kaufe ich am liebsten beim Schweden 😉 und wird hier farblich sortiert. Da ich im Verhältnis über ein relativ kleines Papierlager verfüge, komme ich hier mit 2 Behältnissen aus – eines davon ist für neutrale Farben (zB weiß, grau, beige, … bis schwarz), im 2. sind alle anderen Farben nach dem Regenbogen sortiert.

Die 6 x 6 Inch (15,2 x 15,2 cm) Papiere habe ich ebenfalls in einem offen Korb vom Schweden im Regal stehen.

Mein einziges Problemkind waren also die 12 x 12 Inch (30,5 x 30,5 cm) Papiere. Diese cropperhopper
 lassen sich in keiner gängigen (europäischen) Ablage unterbringen. Hier habe ich dann die Advantus Kunststoff Aufbewahrung gefunden, wo sich diese Papiergröße perfekt unterbringen lässt und die optimal in mein Regal passt.

Zu Beginn hatte ich keinerlei Unterteilungen, musste hier aber schnell erkennen, dass mir der Überblick über die Papierreste völlig abhanden kam. Also musste ein Upgrade her.

Irgendwo im Netz fand ich dann den Tipp, Designerpapier in LP Schutzhüllen unterzubringen. Auch wenn ich anfangs dachte, das LP Hüllenwürde ich nicht brauchen, finde ich dieses System der Untereilung mittlerweile unschlagbar! Bei den Stampin‘ Up! Papieren habe ich je Hülle 1-2 Packungen eines Designerpapiers inkl. kleineren Reststücken untergebracht. Die einfärbigen Farbkartonreste habe ich derzeit noch in Farbfamilien (weiß, gelb/orange, pink/rot, blau, grün, beige/braun, grau/schwarz) eingeteilt, bin aber am überlegen, das noch zu verfeinern.

IMG_0682Da jetzt im neuen Katalog wieder einige tolle Papiere dabei sind, wir das „Lager“ wohl rasch ausgebaut werden  und ein bis zwei weitere Behältnisse und auch Hüllen bestellt werden müssen 🙂

Wenn ihr auch über einen begrenzten Raum für euere Bastelmaterialen verfügt, vielleicht ist das eine Lösung für euch…

Ich hoffe, wir lesen uns bald wieder – am 2. Juni gibt es wieder den PapierverSUchung Design Team Blog Hop. Diesmal schon mit ein paar Produkten aus dem neuen Stampin‘ Up! Katalog, der ab 1. Juni gültig ist…

Alles Liebe,

Signature neu grau

* Werbung: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas kauft, bleibt für euch der Kaufpreis gleich – ich bekomme allerdings eine Provision vom jeweiligen Onlineshop. Vielen Dank für eure Unterstützung!